Jetzt Newsletter
abonnieren.
Brauchen Sie Hilfe?
Kontaktieren Sie uns

Der einfache Puls-Check für kritische Assets

Durch intelligentes Asset Monitoring mehr Zeit für die wichtigen Themen

Die Datenbasierte Instandhaltung: Asset Monitoring

Kritische Assets müssen permanent und aus der Ferne überwacht werden. Die Informationen zum Status zum Beispiel einer Pumpe kommt aus einer Vielzahl von verschiedenen Systemen. Diese verschiedenen Informationssysteme sind oft nicht aufeinander abgestimmt und liefern so alle einzeln Warnhinweise. Das führt zu einem Overflow an Informationen und zu ineffizienten Arbeitsprozessen. Schnell kann aus zu vielen Falsch-Meldungen ein „Alarm-Fatigue“ entstehen und wichtige Hinweise werden nicht mehr oder zu spät verfolgt.

Das intelligente Asset Monitoring in BCAP (Bilfinger Connected Asset Performance) verknüpft die Daten aus den verschiedenen Systemen und stellt sicher, dass nur die wirklich wichtigen Informationen weitergegeben werden. In Verbindung mit den Bilfinger Instandhaltungs-Services können auch erste Anweisungen zum Beheben des Problems an das CMMS (Computerized Maintenance Management System) geschickt werden.

Das Ziel
Die Herausforderung
Die Lösung

Skalierbare Monitoring Lösungen zur Entlastung der operativen Einheiten

Ein intelligentes IIoT-basiertes Asset Monitoring  setzt nur dann Alerts ab, wenn es wirklich relevant ist. Das verschlankt die Prozesse, gestaltet die Informationsbasis transparenter und gibt der Produktion und der Instandhaltung mehr Zeit für andere wichtige Themen. Das erhöht die Verfügbarkeit und reduziert das Risiko für ungeplante Stillstände.

Eingespannt in ad hoc Themen und abgehängt für Gesamtlösungen

Eine datenbasierte Instandhaltung und somit auch ein effizientes Asset Monitoring bedeutet eine Erweiterung der eingesetzten Technologie, die Anpassung der Prozesse und die Schulung der Mitarbeiter. Aber viele operative Einheiten sind bereits mit einer Vielzahl von komplexen und isolierten Tools überfordert. Die Bereiche IT, Produktion und Data Science arbeiten nicht übergreifend und die Experten sind in den täglichen Aufgaben zur stark eingespannt, um strategische Themen anzugehen.

Die digitale Transformation der Asset-Management Organisation

Die Basis der Lösung ist die optimale Verknüpfung der Daten aus dem Prozessleitsystem, dem ERP-System und dem CMMS (Computerized Maintenance Management System) auf der cloudbasierten BCAP Plattform. Diese Daten werden in Zusammenhang zu einander gesetzt und in Verbindung mit der Instandhaltungsexpertise und dem Asset Management Know-How von Bilfinger in konkrete Hinweise und Verbesserungsoptionen übersetzt. Wir helfen Ihnen dabei, eine ganzheitliche digitale Transformation Ihrer Asset-Management-Organisation zu erreichen.

Mit der richtigen Expertise Kosten senken

Die Kombination von Technologie und Bilfinger-Services verringert die Aufwände Ihrer Mitarbeiter nachhaltig. Mit unserem globalen Netzwerk aus den Bereichen Instandhaltungsplanung, Asset Management Beratung, Reliability Engineering und Industrial Data Scientist erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen in agilen Arbeitsprozessen eine digitale Asset Monitoring Strategie. So können Sie sich auf Ihr Kerngeschäft konzentrieren.

 

BCAP Use-Cases für ein effizientes Asset-Monitoring

  • Use Case #1: Öl Qualitäts-Monitoring bei Kompressoren

    Die Qualität des Schmieröls ist ein essentieller Parameter für die Langlebigkeit zum Beispiel eines Kompressors und wird in der Regel durch das manuelle Messen der Konzentration an Antioxidantien im Öl alle 3 Monate bewertet. Das führt dazu, dass ein rapider Abfall dieser Konzentration z.B. bei einer Zunahme der Öl-Temperatur unter Umständen zu spät gemessen wird und bereits Schaden entsteht. Durch den Einsatz des Virtual Sensors kann die Qualität des Schmieröls mit Hilfe von Machine Learning aus zusätzlichen Daten dynamisch errechnet werden. So kann die Restlebensdauer des Öls frühzeitig vorherbestimmt und Ölablagerungen durch vorbeugende Maßnahmen rechtzeitig verhindert werden.

    Virtual Sensor

Anwenderbeispiele